Elisabeth Thesing-Bleck

private Homepage

Mietshausgarten 03

Urban Gardening – Was mache ich im März ?

Im März fällt der offizielle Startschuss für die Aussaat und Pflanzung im Topfgarten. Viele Nutzpflanzen werden jetzt im Gewächshaus oder auf der Fensterbank vorkultiviert, einige sogar schon direkt ins Beet gesät. Erste robuste Salate können schon jetzt gepflanzt werden, insbesondere dann, wenn die Töpfe an geschützten Orten im Garten aufgestellt werden können. Kräuter werden gestutzt und die ersten Tomaten vorgezogen. Im Topfgarten gibt es immer etwas zu tun.

In diesem Beispiel eines hängenden Gartens werden frische Kräuter mit ungiftigen Balkonpflanzen kombiniert

Hängender Topfgarten – ergänzt Urban Gardening
Oft reicht der Platz auf kleinen Flächen nicht aus, um ausreichend viele Töpfe aufstellen zu können. Eine gute Ergänzung ist ein hängender Garten. Ein hängender Garten kann auf dem Balkon als Ersatz für einen größeren Garten dienen. In der Corona-Pandemie ist dieser Aspekt für viele Menschen ganz besonders wichtig. Ein mit essbaren Pflanzen bestückter Balkongarten, wer mit vielen Töpfen und Balkonkästen bestückt ist, wird damit zum Rückzugsort und zum Treffpunkt für Freunde.

Mit den blühenden Kräutern und frischen Salaten verwandeln Sie auch Ihren Balkon in ein kleines Paradies. Diesen können Sie mit sehr wenigen Utensilien im Nu selber bauen. 

Dazu brauchen Sie: 

Blumenkästen; Erde, Grobkompost, Tongranuat oder Tonscherben als Drainage; Halterungen für Geländer oder zur Wandmontage

 

 

 

 

Drei Schritte zu Ihrem hängenden Garten

  1. Drainage einbringen. Dazu Grobkompost, Tongranuat oder Tonscherben auf dem Kastenboden verteilen, damit das Wasser gut abfließen kann. 
  2. Pflanzen einsetzen. Dazu Blumenkästen zur Hälfte mit Blumen- oder Komposterde befüllen. Pflanzen einsetzen, bis auf eine Höhe von etwa zwei Zentimeter unter dem Kastenrand Erde auffüllen und andrücken. Pflanzen kräftig angießen. 
  3. Blumenkästen befestigen. Dazu mit verstellbare Halterungen mit Kippsicherung fixieren Sie den Kasten sicher befestigen. Achtung! Die Halterung muss auch Sturm aushalten.

Gemüse für den Topfgarten vorziehen
Ob im Topf oder im hängenden Garten, Tomaten, Kartoffeln, Paprika und Auberginen lassen sich ebenso in Kübeln und Balkonkästen kultivieren wie Naschobst, etwa Erdbeeren, Blaubeeren oder Zitrusfrüchte. Der März ist für viele Gemüsesorten der richtige Zeitpunkt zum Vorziehen in Töpfen. Da beispielsweise Paprika und Chili eine besonders lange Keimdauer haben, können sie schon ausgesät und im Haus vorgezogen werden. Bei Tomaten sollte man besser bis Ende März, Anfang April warten.

Ist eine Abdeckung der Aussaatbehälter zu empfehlen?
Damit die ausgesäten Samen keimen können, benötigen sie Wärme und eine möglichst hohe Luftfeuchtigkeit. Vor allem bei der Aussaat auf der Fensterbank ist wegen der trockenen Zimmerluft eine Abdeckung sehr wichtig.Verwenden Sie am besten spezielle Anzuchtkisten mit transparenten Kunststoffhauben und decken Sie einzelne Töpfe mit umgedrehten Einmachgläsern oder Frischhaltefolie ab. Vergessen Sie aber nicht, die Abdeckungen täglich für ein paar Minuten zu öffnen, damit ein Luftaustausch stattfinden kann und sich keine Pilzkrankheiten ausbreiten.

Ein Anzuchkasten oder Zimmergewächshaus ist ideal für die Anzucht von Gemüse und Kräutern. Er läßt sich mobil aufstellen. Damit können Sie so für empfindliche Samen den besten Platz auswählen. In diesem Beispiel dient er zur Aufzucht von Iberis-Stecklingen.



Im Urban Gardening können die vorgezogenen Pflanzen früher nach draußen
Der optimale Zeitraum für das Auspflanzen der eigenen Anzucht hängt vor allem vom Witterungsverlauf ab. Selbst ausgesäte winterharte Pflanzen können Sie hingegen gleich im Frühjahr in den Garten umsiedeln. Viele Gemüsesorten sind jedoch frostempfindlich. Wenn Sie Ihre Töpfe nicht gegen Frost schützen können, sollten Sie bis zu den die Eisheiligen Mitte Mai warten, bis Sie Ihre frostempfindlichen Jungpflanzen nach draußen setzen.

Urban Gardening bietet jedoch einen unschlagbaren Vorteil. Töpfe mit frostempfindlichen Pflanzen können bei drohendem Frost vorübergehend in ein frostfreies Quartier umziehen oder mit großen Plastikhauben gegen die gefürchteten Nachtfröste geschützt werden. Damit können empfindliche Pflanzen deutlich früher im Freiland kultiviert werden als es normalerweise üblich ist.

Wichtiger Tipp: Pflanzen, die zuvor auf der Fensterbank gestanden haben, vertragen weder starke Sonneneinstrahlung noch niedrige Temperaturen. Um Blattverbrennungen oder Temperaturschocks zu vermeiden, sollten Sie die Jungpflanzen daher mit temperiertem Wasser angießen und in den ersten Tagen nach dem Auspflanzen mit einem Schattiernetz abdecken. Die Kübelpflanzen und frisch bepflanzte Balkonkästen sollten für die ersten paar Tage an der frischen Luft möglichst schattig stehen.


Topfpflanzen für Bienen und Küche
Die Blüten von Gewürzen wie Schnittlauch oder Fenchel sind auch in Töpfen beliebte Bienenweiden. Lavendel, Thymian und Heiligenkraut haben mit Winterkälte keine Probleme und können das ganze Jahr über draußen bleiben. Rosmarin hingegen ist nicht frosthart und sollte daher bei scharfen Frost ins Haus gebracht werden.

Küchenkräuter möchte man später im Essen genießen. Besonders aromatisch sind sie, wenn sie sie vor der Blüte geerntet werden. Will man was für Bienen tun, empfiehlt sich ein Kompromiss. Sie können einen Teil der Gewürze zum Blühen stehen lassen und den anderen Teil dann ernten. Auf die Weise kann man sogar drei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Blüten spenden Pollen und Nektar für die Insekten. Topfgärtner haben eigene Gewürze und sparen Geld. Nach der Blüte wächst in den Samen Ihr eigenes Saatgut für das nächste Jahr heran.

URBAN GARDENING - GÄRTNERN IM TOPF

Empfindlich Pflanzen im Topfgarten unter Folie als Frostschutz

Diese Tätigkeiten stehen im März an
* Töpfe säubern und für den Topfgarten vorbereiten
* Früh-Salat auspflanzen
* Kräuter stutzen
* Erstes Früh-Gemüse wie zum Beispiel Pflücksalat, Radieschen und Stilmus direkt in Töpfe säen.
* Töpfe vor Kälte schützen, zum Beispiel mit einem Pflanztunnel abdecken.
* Erste Kräuter können ausgesät werden
* Petersilie aussäen
* Tomaten und Paprika auf der Fensterbank vorziehen
* Kohlgewächse im Frühbeet aussäen


Bilder: ©Elisabeth Thesing-Bleck

Kommentare sind geschlossen.

Elisabeth Thesing-Bleck
Urban Gardening – Was mache ich im März ?